Logo
 

Stellenausschreibung


Bei der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (Bes.Gr. W 2)
für
  „Rechtswissenschaften“

an der Fakultät I Management und Recht zu besetzen Az. 775-.21-151/71/1

        Aufgaben an der Hochschule

        Mit der Professur ist die Vertretung des Fachgebiets in Lehre und Forschung verbunden. Lehrbedarf besteht auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts sowie im Bereich Zivilrecht im Verwaltungshandeln im Bachelorstudiengang Public Management. Im Rahmen dieses Bedarfs wird eine Lehrtätigkeit in angemessener Breite erwartet.

        Ein hohes Engagement im Bereich der angewandten Forschung im Themenfeld der Professur mit Bezug zur öffentlichen Verwaltung wird vorausgesetzt. Eine Mitwirkung beim innovativen Ausbau des Lehr- und Weiterbildungsangebots der Hochschule sowie bei der Entwicklung und Durchführung anwendungsbezogener Projekte ist erwünscht.

        Angebot an künftige Professorinnen und Professoren

        Die HVF bietet ein vielfältiges Tätigkeitsfeld. Die Lehre erfolgt überwiegend in kleineren Gruppen, die sich durch direkte Interaktion und engen Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden auszeichnen. Eine flexible Stundenplanung lässt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in besonderem Maße zu. Auch in der Forschung (im Institut für Angewandte Wissenschaften IAF) und im Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung LUCCA bestehen diverse Einsatzmöglichkeiten.

        Professorinnen und Professoren erhalten eine Grundbesoldung in der Bes.Gr. W 2 Baden-Württemberg im Rahmen einer Beamtenstellung auf Lebenszeit. Dazu können bei guter Leistung zusätzliche Bezüge auf Basis der Leistungsbezügeverordnung treten.

        Profil

        Gesucht wird eine im Öffentlichen Recht oder Zivilrecht profilierte Persönlichkeit, die sich in der Lehre auch im jeweils anderen Gebiet einbringen kann.

        Voraussetzung ist der Abschluss der Ersten und Zweiten juristischen Staatsprüfung mit deutlich überdurchschnittlichem Ergebnis. Berufserfahrung mit Bezug zur öffentlichen Verwaltung sowie einschlägige Publikationen sind wünschenswert.

        Einstellungsvoraussetzungen nach § 47 LHG sind neben dem abgeschlossenen Hochschulstudium pädagogische Eignung (in der Regel nachgewiesen durch Erfahrung in der Lehre oder Ausbildung oder durch Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen in Hochschuldidaktik), besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit (in der Regel nachgewiesen durch die Qualität einer Promotion) sowie eine mindestens fünfjährige berufliche Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

        Es wird erwartet, dass eine bestehende Anwaltszulassung niedergelegt wird.

        Bei der ersten Berufung in ein Professorenamt können Professorinnen/Professoren zu Beamten auf Probe ernannt werden. Sofern die Voraussetzungen für eine Verbeamtung nicht vorliegen (z. B. bei Erreichen der Altersgrenze mit Vollendung des 47. Lebensjahrs) kann ein Beschäftigungsverhältnis in Betracht kommen. Die Probezeit beträgt drei Jahre. Bei Vorliegen der Voraussetzungen erfolgt anschließend die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

        Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen als familiengerechte Hochschule mit entsprechenden Maßnahmen an und sieht daher Bewerbungen von Frauen mitbesonderem Interesse entgegen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

              Haben wir Ihr Interesse geweckt?

              Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 30.10.2022 an die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg an das Bewerberportal unter
              https://www.hs-ludwigsburg.de/einrichtungen/personalabteilung/aktuelle-stellenausschreibungen.html erbeten. Ansprechpartner für fachliche Fragen ist Dekan Prof. Dr. Arne Pautsch, (Tel. 07141/140–1542, E-Mail arne.pautsch@hs-ludwigsburg.de).

              Die Unterlagen werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nach Abschluss des Verfahrens gelöscht.








               
              Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung